Ortho-Caps nach W. Khan (D, seit 2006)

Die OrthoCaps sind ein System, bei dem für jeden Bewegungsschritt zwei Aligner hergestellt werden. Der eine wird aus härterem, dünnen Material gefertigt und tagsüber getragen, der andere aus weichem, dickeren Material und nachts getragen (hardCAPS aus PET-G, Stärke 0,8mm, softoCAPS aus zweischichtig aus Polyurethan und PET-G, Stärke 2mm). Die Firma Ortho-Caps gibt als Einsatzbereich nicht nur die Korrektur kleiner Frontzahnstellungen, sondern auch Kl II/III, transversale Veränderungen, Tiefbiss und offenen Biss an.

Die letzte Version des Ortho-Caps-Systems umfasst eine CAD-Software mit Computersetup und 3-D-Visualisierung für den Kieferorthopäden, was die Behandlungsplanung und die Beratung der Patienten sehr erleichtert. Die Software soll auch Wurzelbewegungen berücksichtigen können und Verbesserungen bei der Auswahl des Materials für die Aligner ermöglichen. Der Einsatzbereich von Orth-Caps ist hauptsächlich die Korrektur kleiner bis mittlerer Abweichungen der Frontzähne. Da Ortho-Caps ohne auf die Zähne aufgeklebte Attachments à la Invisalign auskommen muss, sind komplexe Zahnbewegungen wie Wurzelkontrolle, Torque und Intrusion nur sehr eingeschränkt möglich.

Die Firma OrthoCaps erreichte im Jahr 2014, dass zwei Patente von Align für den deutschen Markt für nichtig erklärt wurden, was Hoffnung für eine freiere Entwicklung auf dem Aligner-Markt in den nächsten Jahren gibt. OrthoCaps hat eine umfassende Website, auf der unter anderem auch viele Veröffentlichungen über das OrthoCaps-System heruntergeladen werden können.

Web: www.orthocaps.de