Kieferorthopädie: zu viel, zu früh, zu lang!

Kieferorthopädie: zu viel, zu früh, zu lang! In Deutschland werden mit zwei Dritteln jedes Jahrgangs deutlich zu viele Kinder kieferorthopädisch behandelt. Die kieferorthopädischen Behandlungen werden darüber hinaus meistens zu früh begonnen und mit veralteten herausnehmbaren Apparaten durchgeführt. Die kleinen Patienten büßen dafür mit Behandlungszeiten, die in Deutschland etwa doppelt so lang sind, wie sie sein müssten; Eltern und Krankenversicherungen müssen dafür unnötig hohe Kosten tragen. Über diese Missstände erschien ein Interview mit Dr. Madsen in der Frauenzeitschrift Brigitte Ausgabe 13/2017

Download: Interview