Vergleich der Kraftsniveaus von selbstligierenden und konventionellen Lingual- und Vestibulärbrackets bei kombinierter Zahnfehlstellung

Neuentwicklungen im Bracketdesign wurden in den letzten Jahren immer wieder für verschiedene selbstligierende Brackets sowohl für Vestibulär- als auch für Lingualsysteme vorgestellt. Das Bracket¬design hat einen entscheidenden Einfluss auf die Übertragung von Kräften und Drehmomenten zwischen Bracket und Bogen und dadurch auch auf die Nivellierungseffektivität. Im Rahmen dieser Studie wurde daher untersucht, inwiefern das Kraftsniveau durch verschieden designte Bracketsysteme bei Einsatz unterschiedlicher Nivellierungsbögen in Lingual- oder Vestibulär¬technik (konventionell und selbstligierend) beeinflusst wird. Dabei stellte eine kombinierte Zahnfehlstellung die Ausgangsposition dar.

Die erzeugten Maximalkräfte sind bei den Lingual¬brackets, sowohl selbstligierend als auch konventionell, generell höher als bei den Vestibulärbrackets und erreichen teilweise Werte, die als klinisch bedenklich zu bewerten sind. Wir würden empfehlen, hochflexible NiTi-Thermalloy-Bögen mit kleinerem Durchmesser als 0.013-in für die erste Niviellierungs¬phase einzusetzen, insbesondere wenn mit Lingualtechnik gearbeitet wird.

Diese Publikation ist in englischer Sprache im European Journal of Orthodontics erschienen:
Comparison of the force levels among labial and lingual self-ligating and conventional brackets in simulated misaligned teeth. Alobeid A, El-Bialy T, Khawatmi S, Dirk C, Jäger A, Bourauel C. Eur J Orthod 2017;39, e-pub ahead of print.

Öffnen hier https://academic.oup.com/ejo/article-abstract/doi/10.1093/ejo/cjw082/2953205/Comparison-of-the-force-levels-among-labial-and#.WIyYswUo7Ao.email

Mechanische Eigenschaften verschiedener ästhetischer und konventioneller kieferorthopädischer Drähte in Biegeversuchen.

Ziel der Studie war es, die mechanischen Eigenschaften verschiedener ästhetischer und konventioneller kieferorthopädischer Drähte in unterschiedlichen Biegeversuchen zu bestimmen: im klassischen Dreipunkt-Biegeversuch und im Vierpunkt-Biegeversuch, aber auch in einem biomechanischen Biegeversuch unter Einsatz von 3 Brackets.

Methoden Die Eigenschaften folgender Runddrähte mit einem Durchmesser von 0,46 mm (0.018″) wurden untersucht: unbeschichtete Nickel-Titan(NiTi)-Drähte (rematitan® Lite, Dentaurum; Orthonol®, RMO), oberflächenmodifizierte NiTi-Drähte (rematitan® Lite White, Dentaurum; Plated Esthetik, rhodinized, Dentalline; FLI® Wire Orthonol®, RMO) und glasfaserverstärkte Kunststoffdrähte (transluzenter Bogen pearl, Dentaurum). Für den biomechanischen Biegeversuch wurden verwendet: Metall- (Discovery®, Dentaurum), Keramik- (Fascination®, Dentaurum) und Kunststoffbrackets (Elegance®, Dentaurum). Alle Biegeversuche wurden im orthodontischen Mess- und Simulationssystem (OMSS) bei einer Temperatur von 37 °C durchgeführt. Der klassische Dreipunkt-Biegeversuch erfolgte nach der ISO-Norm (DIN EN ISO 15841:2007) unter Einsatz eines vorgeschriebenen Druckstempels und einem Abstand der Stützpunkte von 10 mm. In den anderen Versuchen wurden die Stützpunkte bzw. die Interbracketabstände so gewählt, dass sich ebenfalls eine freie Drahtlänge von 10 mm ergab (5 mm Abstand zwischen den benachbarten Brackets). Alle Drahtproben wurden zentral bis zu einer maximalen Auslenkung von 3,1 bzw. 3,3 mm für den biomechanischen Test belastet. Die Kraft wurde auf dem anschließenden Entlastungsweg bei einer Geschwindigkeit von 1 mm/min gemessen. Jede Probe wurde 2-mal belastet und es wurden von jedem Produkt 10 Proben gemessen, berechnet wurden gewichtete Mittelwerte und der Fehler des gewichteten Mittels.

Schlussfolgerungen: Der transluzente Bogen hatte die geringsten Kräfte in allen 3 Biegeversuchen, jedoch zeigte er bei Auslenkungen über 3 mm eine verstärkte Bruchneigung. Die Kräfte der untersuchten NiTi-Drähte waren sehr hoch und teils oberhalb der klinisch empfohlenen Werte.

Dieser Artikel ist in englischer Sprache im Journal of Orofacial Orthopedics/ Fortschritte der Kieferorthopädie erschienen:
Mechanical properties of different esthetic and conventional orthodontic wires in bending tests. Alobeid A., Dirk C., Reimann S. et al. J Orofac Orthop 2016;77: pp. 1-12 . doi:10.1007/s00056-016-0078-5

Öffnen hier: http://link.springer.com/article/10.1007/s00056-016-0078-5

Vergleichende Studie zum reibungsbedingten Kraftverlust während der bogengeführten Zahnbewegung durch zwei Keramikbrackets.

Ziel dieser Studie war: Vergleich des Kraftverlusts durch Reibung bei der bogengeführten Zahnbewegung unter Einsatz zweier neuentwickelter Keramikbrackets mit einem Metallbracket.
Material und Methoden: Zwei Arten von Keramikbrackets, ein polykristallines Aluminiumoxid- (PCA, Clarity Advanced) und ein monokristallines Aluminiumoxid-Keramikbracket (MCA, Inspire Ice), wurden untersucht und mit einem Stahlbracket (Victory Series) verglichen. Alle getesteten Brackets (je n = 5) waren Oberkiefereckzahnbrackets mit einer Slotweite von 0,46 mm (0.018″). Die Brackets wurden im orthodontischen Mess- und Simulations-System (OMSS) montiert, um eine Eckzahnretraktion in die Extraktionslücke des ersten Prämolaren zu simulieren. Die Führung erfolgte an einem Stahlbogen der Dimension 0.40 × 0.56 mm (0.016″ × 0.022″), der mittels Elastics in den Brackets ligiert wurde. Die Retraktionskraft wurde über eine Nickel-Titan-Zugfeder auf den Zahn aufgebracht, die eine nahezu konstante Kraft von 1 N erzeugte. Mit dem OMSS wurde der prozentuale Kraftverlust über die Retraktionsstrecke aus der Differenz von eingesetzter Retraktionskraft und am Bracket aktiver Kraft ermittelt. Der Gruppenvergleich erfolgte über eine einfaktorielle Varianzanalyse (ANOVA).

Schlussfolgerungen: PCA-Keramikbrackets mit einer Slotbeschichtung aus Yttriumoxid-stabilisierter Zirkondioxidkeramik zeigten vergleichbare Reibungsverluste wie Stahlbrackets. Insgesamt betrug der Reibungsverlust mehr als 60 % der eingesetzten Kraft, was aus dem Einsatz elastischer Ligaturen resultierte.

Dieser Artikel ist in englischer Sprache im Journal of Orofacial Orthopedics/ Fortschritte der Kieferorthopädie erschienen:
Study of force loss due to friction comparing two ceramic brackets during sliding tooth movement. AlSubai M, Talic N, Alobeid A. et al. J Orofac Orthop 2016;77: pp. 334-340 . doi:10.1007/s00056-016-0038-0

Öffnen hier: http://link.springer.com/article/10.1007%2Fs00056-016-0038-0

Mechanische Eigenschaften von Kobalt-Chromdrähten im Vergleich zu den Edelstahl- und ß-Titandrähten.

Frühere Studien berichteten über mechanische Eigenschaften verschiedener kieferorthopädischen Drähte. Allerdings gibt es eine Mangel an Informationen, die den Vergleich der mechanischen Eigenschaften von Blue Elgiloy (BE) im Vergleich zu Edelstahl (SS) und Titan-Molybdän-Legierung (TMA), als Finishing-Drähte, wie von verschiedenen Unternehmen angeboten wurden.
Ziel dieser Studie war es, die mechanischen Eigenschaften von Blue Elgiloy Drähten (BE) im Vergleich zu den Edelstahl (SS) und Titan-Molybdän-Drähten (TMA, auch bekannt als β-Titan), wie von zwei Unternehmen bekannt zu bewerten.

Materialien und Methoden: 6 Drähte von Durchmesser 0,016″ x 0,022″, 14mm Probenlänge von jedem Draht wurden einzeln auf Instron Maschine fixiert und wurden beim Be- und Entlastung für dreimal getestet. Die Anfangsbelastung wurde für 500 Kg bei einer Geschwindigkeit von 1mm/ min eingestellt und die Auslenkung wurde eingestellt (0,5mm, 1mm beim Belastung und 0,5mm Entlastung) bei 25 °C.
Schlussfolgerung: BE aus den beiden Unternehmen zeigten vergleichbare mechanische Eigenschaften, während SS und TMA unterschiedlich waren. Die Verformung der BE-Drähte und seine verringerten Kräfte beim Entlastung könnten seine klinische Anwendung einschränken.

Dieser Artikel ist in englischer Sprache im Journal of Orthodontic Science erschienen:
Mechanical properties of cobalt-chromium wires compared to stainless steel and β-titanium wires.. Alobeid A, Hasan M, Alobeid A. Al-Suleiman M, El-Bialy T. J Orthod Sci 2014;3: pp 137-41. doi: 10.4103/2278-0203.143237.

Öffnen hier https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25426458

Vorträge

Comparison of the force levels among labial and lingual brackets in misaligned teeth. A. Alobeid, T. El-Bialy, S. Khwatmi, C. Dirk, S. Reimann, C. Bourauel. 89. Wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie e.V. in Hannover vom 14.09. bis 18.09.2016 als Präsentation für Parallelsymposium für den wissenschaftlichen Nachwuchs teilgenommen.

Reibungskräfte und Oberflächenrauhigkeit von Stahldrähte bei bogengeführter Zahnbewegung mit konventionellen und selbstligierenden Brackets. T. El-Bialy, A. Alobeid, C. Dirk, C. Bourauel. 87. Wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie e.V. in München am 12.09. 2014 als Vortrag teilgenommen.

Posterpräsentationen

(1) Auswirkung des Bogendurchmessers auf die Nivellierungseffektivität verschied-ener Lingual- und Vestibulärbrackets. A. Alobeid, T. El-Bialy, S. Khwatmi, C. Dirk, S. Reimann, C. Bourauel. 89. Wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie e.V. in Hannover vom 14.09. bis 18.09.2016 als Poster teilgenommen.

(2) Predicted versus actual force expressed by vertical and optimized attachments used for space closure using clear aligner. T. El-Bialy, A. Alobeid, S. Khawatmi, M. Simon, C. Bourauel. 89. Wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie e.V. in Hannover vom 14.09. bis 18.09.2016 als Poster teilgenommen.

(4) Friction resistance in self-ligating fully esthetic brackets. S. Khwatmi, A. Alobeid, S. Reimann, T. El-Bialy, C. Bourauel. 89. Wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie e.V. in Hannover vom 14.09. bis 18.09.2016 als Poster teilgenommen.

(5) The Influence of Different Ligation Methods on the Friction between Brackets and Arch Wires. S. Khawatmi, A. Alobeid, S. Reimann, T. El-Bialy, C. Bourauel. 92nd Congress of the European orthodontic society, in Stockholm, Sweden 06.2016 als Poster teilgenommen.

(6) Mechanical properties of aesthetic and nickel titanium arch wires with aesthetic and conventional brackets during initial stage of orthodontic treatment. A. Alobeid, S. Khawatmi, S. Reimann, T. El-Bialy, C. Bourauel. 92nd Congress of the European orthodontic society, in Stockholm, Sweden 06.2016 als Poster teilgenommen.

(7) Comparison of the force levels among labial and lingual self-ligating and conventional brackets in simulated misaligned teeth. A. Alobeid, C. Dirk, S. Reimann, T. El-Bialy, C. Bourauel. 92nd Congress of the European orthodontic society, in Stockholm, Sweden 06.2016 als Poster teilgenommen.

(8) Effectiveness of space closure by clear-aligners using two attachment types. T. El-Bialy, S. Khawatmi, A. Alobeid, C. Bourauel. Seoul, Republic of Korea, Conference: 94th General Session & Exhibition of the IADR in Seoul, Republic of Korea 06.2016 als Poster teilgenommen.

(9) Vergleich des Kraftniveaus selbstligierender und konventioneller Lingual- und Vestibulärbrackets bei kombinierter Zahnfehlstellung. A. Alobeid, C. Dirk, S. Reimann, T. El-Bialy, C. Bourauel. 88. Wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie e.V. in Mannheim vom 18.11. bis 21.11.2015 als Poster teilgenommen.

(10) Materialeigenschaften von Kunststoffbögen im Vergleich zu NiTi-Bögen bei Einsatz ästhetischer und konventioneller Brackets. A. Alobeid, S. Khawatmi, A. Szczupakowski, C. Dirk, S. Reimann, T. El-Bialy, C. Bourauel. 88. Wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie e.V. in Mannheim vom 18.11. bis 21.11.2015 als Poster teilgenommen.

(11) Der Einfluss von Brackettyp und Ligatur auf das Reibungsverhalten bei der bogengeführten Zahnbewegung. C. Bourauel, A. Szczupakowski, A. Jäger, L. Keilig, A. Alobeid, S. Reimann. 88. Wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie e.V.in Mannheim vom 18.11. bis 21.11.2015 als Poster teilgenommen.

(12) Mechanische Eigenschaften ästhetischer und konventioneller kieferortho-pädischer Drähte in unterschiedlichen Biegeversuchen. A. Alobeid, S. Reimann, C. Bourauel. 87. Wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie e.V. in München vom 10.09. bis 13.09.2014 als Poster teilgenommen.

(14) Force levels during simulation tooth extrusion with regular and self-ligating systems. A. Alobeid, T. El-Bialy, C. Bourauel. International Assosiation for Dental Research (IADR) Annual Meeting & Exhibition in Cape Town, South Africa vom 25 bis 28 .06. 2014 als Poster teilgenommen.

(15) Force loss during sliding tooth movement in different bracket/ wire combination. T. El-Bialy, A. Alobeid, C. Bourauel. Im American Assosiation for Dental Research (AADR) Annual Meeting & Exhibition in Charlotte, North Carolina, USA vom 19.03. bis 22.03. 2014 als Poster teilgenommen.