Trigeminusneuralgie

Die Trigeminusneuralgie ist eine Erkrankung des 5. Gesichtsnerven, des Nervus trigeminus. Sie tritt stets einseitig auf. Meistens sind ein oder zwei Äste des Trigeminus betroffen. Die Schmerzqualität ist vollkommen anders als bei CMD: die Schmerzen sind brennend, schockartig einschießend wie ein elektrischer Schlag und eng auf das Ausbreitungsgebiet des betroffenen Trigeminusastes begrenzt. Die Trigeminusneuralgie ist eine ernste Erkrankung, die in die Hände von Neurologen bzw. spezialisierten Schmerztherapeuten gehört. Therapieprinzipien unterscheiden sich stark von CMD-Therapie.

Die Therapie der Trigeminusneuralgie sollte nicht mit der CMD-Therapie vermengt werden, weil hier gänzlich andere diagnostische und therapeutische Prinzipien gelten und auch keine typischen Wechselwirkungen zwischen den beiden Diagnosen bekannt sind.