7. Generation Bracket (Ormco)

Aus den Entwicklungen der Ormco-Task-Force für Lingualtechnik von 1980 bis 1990 hervorgegangenes Bracket, das in mehreren Generationen stetig weiter entwickelt wurde. Seit etwa 20 Jahren wird das Bracket unverändert in der 7. und letzten Generation produziert.

Erstes Lingualbracket

Es war das erste Lingualbracket, das sich weltweit verbreitet hat, und vermutlich auch das erste Lingualbracket, das komplett für die besonderen Anforderungen der Lingualtechnik entwickelt wurde. Das 7.-Generation-Bracket verfügt über einen horizontalen Slot zur Aufnahme der Drahtbögen, wie ihn auch die meisten üblichen labialen Brackets aufweisen. Nachteil dieser Konstruktion ist, dass Rotationen besonders von Frontzähnen mit diesem Bracket oft schwierig sind.

Vertikale Kontrolle

Dafür ist aber die vertikale Kontrolle über die Zahnpositionen sehr gut. Aus heutiger Sicht ist 7.-Generation-Bracket allerdings relativ groß und breit, so dass es vom Patientenkomfort her nicht mehr die erste Wahl ist. Nichtsdestotrotz ist es immer noch ein bewährtes Produkt, mit dem Behandlungsaufgaben aller Art lösbar sind. Seine frühere Marktführerschaft hat das 7.-Generation-Bracket inzwischen vermutlich an die voll individualisierten Lingualbrackets wie WIN und Incognito verloren.