Ceph

Abgekürzte Bezeichnung von Cephalogramm, dem seitlichen Röntgenbild des Schädels. Auf deutsch meistens unglücklicherweise als Fernröntgenbild seitlich (FRS) bezeichnet, was international unverständlich ist. Siehe unter Fernröntgenbild seitlich (FRS). Das Ceph war enorm wichtig, um das Schädel- und Gesichtswachstum und die Behandlungseffekte kieferorthopädischer Apparate zu studieren. Aus dem letzten Grund spielt es auch in der Ausbildung von Kieferorthopäden eine große Rolle, denn mit dem Ceph können angehende Kieferorthopäden detailliert die Wirkung ihrer Behandlungen überprüfen. Für den erfahrenen Kieferorthopäden ist das Ceph allerdings in den meisten Fällen bedeutungslos und sollte daher schon aus Gründen des Strahlenschutzes weggelassen werden. Leider ist es wider alle Vernunft vielerorts noch üblich, für jede Behandlung auch einfachster Art mindestens ein Ceph anzufertigen. Das Sammeln zahlloser Daten ist jedoch nicht mit Sorgfalt zu verwechseln: wirklich interessant sind nur solche Daten, die die therapeutischen Entscheidungen beeinflussen. Das ist für das Ceph jedoch in der Regel nicht der Fall, wie in wissenschaftlichen Studien nachgewiesen werden konnte.