Kortikotomie

Oralchirurgisches Verfahren, bei dem das Zahnfleisch vom Kiefer abgehoben wird, um in den Kieferknochen Rillen und Löcher einzufräsen. Das Zahnfleisch wird anschließend wieder zugenäht. Mit dieser Maßnahme können kieferorthopädische Behandlungen für etwa 3-6 Monate beschleunigt und manche Zahnbewegungen erheblich erleichtert werden. Ob bei diesem zweifellos effektiven Eingriff ein günstiges Verhältnis von Aufwand und Nutzen besteht, ist unsicher. Der gut aufgeklärte Patient sollte selbst entscheiden, ob ihm eine Verkürzung der Behandlungsdauer um wenige Monate einen operativen Eingriff wert ist.