Seitliches Schädelröntgen

Das seitliche Schädelröntgen (FRS oder Ceph) ist zwar immer noch verbreiteter Standard, aus wissenschaftlicher Sicht aber bei den meisten Behandlungen unnötig. Das seitliche Schädelröntgen hat zwar viele wissenschaftliche Erkenntnisse gebracht, ohne die die moderne Kieferorthopädie undenkbar wäre. Sein Beitrag zur Behandlungsplanung von Routinebehandlungen ist jedoch vernachlässigbar gering, so dass Kieferorthopäden ohne Qualitätsverlust auf diese Aufnahme verzichten und ihren Patienten damit unnötige Strahlenbelastung ersparen können. Ärger machen deshalb leider gelegentlich Gutachter, die noch auf dem alten Stand sind, dass diese Aufnahme stets unverzichtbar sei.