Mögliche Belastungen

und unnötige, vermeidbare Strapazen

Sprachbehinderung

Die meisten herausnehmbaren Zahnspangen bestehen aus einem Körper aus Plastik (Polymethylmethacrylat, kurz PMMA) und Halteklammern und aktiven Elementen aus Stahldraht. Der Plastikkörper befindet sich meistens auf der Innenseite der Zähne, so dass im Oberkiefer oft ein großer Teil des Gaumens und im Unterkiefer Zähne und Zahnfleisch auf der Innenseite mit Plastik bedeckt sind. Die Plastikbasis braucht aus Stabilitätsgründen eine gewisse Dicke, so dass ein großes Volumen von der Spange eingenommen wird, dass normalerweise von der Zunge ausgefüllt wird.

Aus diesem Grund lösen die meisten herausnehmbaren Spangen eine massive Beeinträchtigung der Sprache aus. Besonders mit den sogenannten Doppelspangen vom Typ des Aktivators oder Bionators ist oft nur eine Lallsprache möglich. Die Beeinträchtigung ist meistens so stark, dass herausnehmbare Zahnspangen in der Schule nicht getragen werden können. Kinder wollen nachmittags aber ihre Freiheit und unbeinträchtigt Spielen oder Sport treiben – auch hier stört die herausnehmbare Zahnspange und wird deshalb nicht getragen.

Aus wissenschaftlichen Studien ist bekannt, dass herausnehmbare Zahnspangen aus diesen Gründen fast durchweg nur nachts getragen werden, also in der einzigen Zeit, in der die Sprachbeeinträchtigung nicht ins Gewicht fällt. Mit einer nächtlichen Tragezeit können jedoch kaum Behandlungseffekte erreicht werden, so dass Behandlungen mit herausnehmbaren Zahnspangen zu einem großen Prozentsatz scheitern.

Festistzende Zahnspangen beeinträchtigen dagegen in der Regel die Sprache in keiner Weise, da sie meistens an der Außenseite der Zähne angebracht sind und die Zungenfunktion nicht behindern. Einige festistzende Hilfsteiel wie Gaumenbügel oder auch die Gaumennahterweiterungsapparatur sind gaumenseitig angebracht, lassen aber den vorderen Gaumen stets frei, der für die Sprache am Wichtigsten ist. Auch mit ihnen gibt es normnalerweise keine Einschränkung der Sprache.

Einzig die festsitzende Zahnspange mit Brackets auf der Innenseite der Zähne (Lingualtechnik) kann bei empfindlichen Menschen zu Behinderungen bei der Bildung einiger Laute führen. Nach einer Adaptationszeit von wenigen Wochen gibt sich das jedoch bei den meisten Patienten wieder. In unseren Praxen in Mannheim und Ludwigshafen wird deutlich unter 10% der Behandlungszeit mit traditionellen herausnehmbaren Zahnspangen bestritten. Etwas anderes sind natürlich die Alignerbehandlungen, z.B. Invisalign, die zukunftsträchtg sind und von uns mit voller Überzeugung angeboten werden.

Aktuelles

Dr. Madsen im Stern vom 18.07.2019

Im Mitte Juli erschienen Nachrichtenmagazin Stern erschien ein längerer Artikel, der sich kritisch mit der kieferorthopädischen Versorgung in Deutschland auseinandersetzte. Es geht wie immer um die

weiterlesen

Kontaktformular

Schreiben Sie uns in Mannheim

Kontaktformular

Schreiben Sie uns in Ludwigshafen

Online-Terminvereinbarung

In welcher Praxis möchten Sie einen Termin vereinbaren?