Wissenschaftlicher Standard heute

Wissenschaftlicher Standard ist heute, die meisten kieferorthopädischen Behandlungen in einer einzigen Phase mit einer festsitzenden Zahnspange durchzuführen. Leider ist die Realität in Deutschland anders, weil hier besonders die kieferorthopädische Behandlung von Kindern und Jugendlichen immer noch zum großen Teil mit den veralteten herausnehmbaren Zahnspangen durchgeführt werden. Ein Grund dafür ist der Konservatismus mancher deutscher Hochschullehrer, die in der Ausbildung zum Kieferorthopäden an den Universitäten entgegen dem Stand der Wissenschaft immer noch ungerechtfertigt viel herausnehmbare Behandlung lehren. Ein großer Teil der älteren Professoren fühlte sich dem Ahnenerbe der alten „Funktionskieferorthopäden“ weit mehr verpflichtet als dem aktuellen Stand der Wissenschaft.

Ein weiterer Grund ist aber das deutsche Honorarsystem, das langdauernde, wenig effiziente Behandlungen besser honoriert als kurze und intensive Behandlungen. Dazu kommt, dass fast alle deutschen Kieferorthopäden ein eigens Labor haben, in dem herausnehmbare Zahnspangen hergestellt werden. Sie haben also ein materielles Interesse daran, möglichst viel mit einer herausnehmbaren Zahnspange zu behandeln.

Der hohe Anteil an herausnehmbarer Behandlung in Deutschland ist also einerseits Mängeln der Ausbildung, andererseits den Folgen eines unsinnigen Honorarsystems zu danken. Dieses Informationsportal soll auch seinen Beitrag dazu leisten, diese Verschwendung von begrenzeten Mitteln des Gesundheitswesens irgendwann einmal zu beenden. Wir wollen, dass möglichst jeder Patient Zugang zu einer effizienten und menschenfreundlichen Behandlung zu vernünftigen Kosten erhält. Objektive, von wirtschaftlichen Interssen freie Information ist eine Voraussetzung dazu.