MRT

Das Magnetresonanztomogramm, kurz MRT, ist ein hochauflösendes, bildgebendes Verfahren ohne Röntgenstrahlen. Es beruht auf der Anwendung starker Magnetfelder und hat keine bekannten unerwünschten Wirkungen.  Seit seiner Einführung in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts hat das MRT die Möglichkeiten der bildgebenden Diagnostik erheblich erweitert und ist aus vielen gebieten der Medizin nicht mehr wegzudenken. Besondere Stärke des MRT gegenüber dem Röntgen ist die Darstellung der Weichgewebe.