Ganzheitliche Kieferorthopädie

Ganzheitliche Kieferorthopädie Versuch der Anwendung alternativmedizinischer Konzepte auf die Kieferorthopädie. Da die Alternativmedizin überwiegend auf Plazeboeffekte setzt, die in der Kieferorthopädie keine Effekte haben können, ist die ganzheitliche Kieferorthopädie ein verfehltes Konzept, das die Patienten mit überlangen Behandlungszeiten, hoher sozialer und finanzieller Belastung und schlechter Ergebnisqualität bezahlen müssen.

Gaumenbügel

Gaumenbügel (Transpalatal Arch, TPA) Der Gaumenbügel wird auch Transpalatal Arch (TPA) oder nach seinem Erfinder schlicht Goshgarian genannt. Der Gaumenbügel oder TPA ist ein die 1. Molaren im Oberkiefer über den Gaumen verbindendes Drahtelement. Der Gaumenbügel wird meistens aus 0,9mm starkem Stahldraht gefertigt und an besonderen Schlössern befestigt, die auf zementierte Bänder geschweißt sind. Mit […]

Gaumennahterweiterung

Gaumennahterweiterung (GNE) Die Gaumennahterweiterung, abgekürzt GNE, ist eine festsitzende Apparatur zur skelettalen Verbreiterung des Oberkiefers. Die Erstpublikation erfolgte 1877 durch Angell in den USA. Der Autor wurde jedoch nicht ernst genommen, die Möglichkeit der Gaumennahterweiterung wurde bestritten und das Verfahren erst einmal für Jahrzehnte vergessen. Nach 1945 durch Haas, Timms und Derichsweiler wieder entdeckt, hat […]

Gaumenspalte

Gaumenspalte etwa bei jeder 500sten Geburt auftretende Längsspalte des Gaumens, die von einer angedeuteten Spaltung des Zäpfchens bis zur vollständigen Spaltung des gesamten gaumens reichen kann. Die Kinder werden heute überwiegend kieferchirurgisch mit etwas kieferorthopädischer Unterstützung vollkommen rehabilitiert.

Gebissformer nach Bimler

Gebissformer nach Bimler Der Gebissformer ist eine Zahnspange zur Bissverschiebung vor allem beim Rückbiss des Unterkiefers. Die Erstpublikation erfolgte durch H.-P. Bimler im Jahr 1949. Der Gebissformer ist eine Art skelettierter Aktivator mit vielen Drahtelementen und allen Nachteilen herausnehmbarer Apparaturen (schlechte Akzeptanz und Mitarbeit, hohe Misserfolgsquote, eingeschränktes Wirkungsspektrum). Bei skelettierten Aktivatoren wie dem Gebissformer kommt […]

Gesichtsmaske

Gesichtsmaske Von J. Delaire und H. Petit in Frankreich entwickeltes, extraorales Gerät zur Behandlung der Progenie; siehe Delaire-Maske

Gingiva

Gingiva Gingiva ist der Fachbegriff für das Zahnfleisch

Gingivarezession

Gingivarezession Gingivarezession bedeutet ein örtlicher Rückgang des Zahnfleisches an einem oder mehreren Zähnen. Die Folge ist ein freiliegender Zahnhals. Die Hauptrisikofaktoren für Gingivarezessionen sind eine dünne Knochen- und Weichteilbedeckung über den Zahnwurzeln und aggressive Mundhygiene. Kieferorthopädische Behandlung, insbesondere ausgeprägte Expansion der Zahnbögen, kann ein zusätzlicher Rsiskofaktor sein.

Gingivitis

Gingivitis Gingivitis bedeutet Zahnfleischentzündung. Unbehandelt führt Gingivitis bei den meisten Menschen langfristig zur Parodontitis, einer chronischen Zerstörung des Zahnhalteapparats. Gingivitis wird durch nicht entfernte Plaque – bakteriellen Zahnbelag – verursacht und verschwindet bei guter Mundhygiene meistens sofort und folgenlos.

Gnathologie

Gnathologie Gnathologie bedeutet Lehre vom Kiefer. Die Gnathologie kann definiert werden als Teil der Zahnmedizin, der sich mit der Funktion und Dysfunktion des stomatognathen Systems befasst, also mit Zähnen, Parodontium, Kiefern, Kaumuskulatur und Kiefergelenken. So gesehen wäre die gesamte Zahnmedizin Gnathologie. Historisch steht Gnathologie jedoch auch für eine stark technisch und mechanistisch ausgerichtete Denkweise, die […]

GOZ

GOZ Gebührenordnung für Zahnärzte; die vom Gesetzgeber vorgeschriebene Gebührenordnung für zahnärztliche leistungen außerhalb der gesetzlichen Krankenversicherung