TAD

Temporary anchorage device – siehe Miniimplantate.

Teuscher-Aktivator

Eine der zahlreichen Kombinationen des traditionellen Aktivators mit einem daran angebrachten Hochzug-Headgear, der mit einer Kopfkappe verbunden ist. Der Teuscher-Aktivator wird vorwiegend nachts getragen, nur wenn möglich auch stundenweise tags. Der zunächst etwas befremdliche Hochzug erlaubt es, die Tragezeit erheblich zu reduzieren und selbst bei nächtlicher Mundatmung, die den normalen Aktivator ineffektiv macht, Behandlungsfortschritte zu […]

Tieback

Aktive Elemente mit Elastikmodulen oder Zugfedern, die in die Multibracketapparatur eingehängt werden, um einen Lückenschluss im Seitenzahnbereich zu bewirken.

Tiefbiss

Tiefer Überbiss der Frontzähne in vertikaler Richtung. Führt dazu, dass die unteren Schneidezähne im zugebissenen Zustand weitgehend oder vollständig von den oberen Schneidezähnen überdeckt werden, häufig auch zum Einbiss der unteren Schneidezähne in den Gaumen, in extremen Fällen auch zum Einbiss der oberen Schneidezähne in das Zahnfleisch des Unterkiefers.

Tip-Edge Technik

Eine aus der Begg-Technik entwickelte Technik mit einem Bracket, das einerseits kippende Zahnbewegungen wie bei der klassischen Begg-Technik ermöglicht, andererseits aber auch wie ein modernes, vollprogrammiertes Bracket benutzt werden kann. Das Tip-Edge Bracket hat eine kleine, treue Anhängerschaft, die diese Technik liebt. Arbeiten kann man damit ohne Zweifel, jedoch scheint die Mechanik des Kippens und […]

TMA (Beta-Titanium)

Titanium Molybden Alloy (TMA) des Herstellers Ormco ist eine Beta-Titanium Legierung aus den Metallen Titan und Molybdän. Die Legierung wird gerne für die Herstellung kieferorthopädischer Drähte verwendet und hat etwa die Hälfte der Steifigkeit und damit der Kraftentfaltung des Stahls. Da das Patent um 2010 ausgelaufen ist, bieten jetzt fast alle großen Hersteller kieferorthopädischer Produkte […]

TMD

TMD ist die Abkürzung von temporomandibulärer Dysfunktion, was wiederum ein Synonym von craniomandibulärer Dysfunktion ist. Siehe dort.

Torque

Torque bezeichnet die Achsenstellung der Zähne in orovestibulärer Richtung, meistens die Neigung der Frontzähne nach vorne oder hinten.

TPA

TPA ist die Abkürzung von Transpalatal Arch, siehe Gaumenbügel

Trigeminus

Der Nervus trigeminus ist der 5. Hirnnerv, der große Teile des Gesichts innerviert.

Tube

Englische Bezeichnung für die Röhrchen, die als Bestandteil der Multibracket-Apparatur auf die Molaren geklebt werden. Da die MB-Apparaturen hauptsächlich in den USA entwickelt wurden, sind die englischen Begriffe Bracket und Tube auch Bestandteil der deutschen Fachsprache geworden.

Twinblock

Der Twinblock wurde von W. Clark entwickelt und ist die letzte und vermutlich leistungsfähigste Weiterentwicklung der zahlreichen Doppelplatten. Diese sind im Prinzip in ein Oberkiefer- und ein Unterkieferteil zerlegte Aktivatoren, die genau wie diese den Unterkiefer meist nach vorne bringen, um einen Rückbiss (Distalokklusion, Angle-Klasse II) zu behandeln. Die Doppelplatten sind dafür durch ein mechanisches […]