Facial

Das bedeutet: zum Gesicht gehörend.

Fenestration

In der Zahnmedizin meistens das örtliche Fehlen der knöchernen Bedeckung über einem Teil der Zahnwurzel in Form eines Fensters.

Feste Zahnspange

Die festsitzende Zahnspange, in der Fachsprache Multibracket- oder MB-Apparatur, besteht aus aufgeklebten Brackets, gelegentlich auch zementierten Bändern sowie Drähten und anderen Hilfsteilen. Die MB-Apparatur ist das kieferorthopädische Gerät per se, mit dem sich die meisten kieferorthopädischen Behandlungen in minimaler Zeit, mit minimaler Belastung der Patienten und mit den besten Ergebnissen lösen lassen. Vorurteile gegen die […]

Fester Retainer

Ein Retainer ist im weitesten Sinn jede – Zahnspange, die nach einer kieferorthopädischen Behandlung zur Stabilisierung der Zahnstellung eingesetzt wird. Der Begriff kommt von englisch to retain – festhalten, stabilisieren. Es gibt festsitzende und herausnehmbare Retainer. Festsitzende Retainer sind meistens dünne Metalldrähte, die von außen unsichtbar auf der Innenseite der Frontzähne aufgeklebt werden und dort […]

Fissur

In der Zahnmedizin die tiefen Rillen und Einkerbungen der Kauflächen der Seitenzähne. In den Fissuren bildet sich in der Kindheit und Jugend leicht Karies.

FKO

Abkürzung für Funktionskieferorthopädie – siehe dort

Fluoride

Fluoride sind Salze des Elements Fluor und kommen in der Natur in unterschiedlicher Konzentration in nahezu jedem Wasser vor. Fluoride sind daher keine Chemikalien aus der Retorte, sondern überall vorkommende Naturstoffe. Wegen ihrer karieshemmenden Wirkung werden Fluoride in der Zahnmedizin in Zahnpasten, Zahnlacken, Mundspüllösungen und in Tablettenform eingesetzt. Die Tablettenform gilt heute nicht mehr als […]

FMA

Siehe: Functional Mandibular Advancer.

Forsus Feder

Die Forsus-Feder ist eines der zahlreichen Herbst-Klone, also ein vom Herbst-Scharnier abgeleiteter Vorschubmechanismus zur Behandlung des Rückbisses des Unterkiefers. Vorteil der Forsus-Feder gegenüber dem klassischen Herbst-Scharnier ist, dass es auf die festsitzende Zahnspange (Multibracket-Apparatur) aufgeklipst wird. Auf diese Weise können zwei Behandlungsphasen – die Bisskorrektur und die Begradigung aller Zähne – in einer einzigen Phase […]

Frontzähne

Der gemeinsame Begriff für die Schneidezähne und Eckzähne

Frühbehandlung

Als Frühbehandlung bezeichnet man jede kieferorthopädische Behandlung vor dem Regelbehandlungsbeginn mit 10-12 Jahren. Für Frühbehandlungen gibt es nur sehr wenige ehrliche Gründe. Dies sind insbesondere die frontalen und vollständigen seitlichen Kreuzbisse und einige weitere, seltene Befunde. Leider wird die Frühbehandlung in Deutschland exzessiv betrieben, weil sich damit Behandlungsdauer und -kosten erhöhen lassen. Für die betroffenen […]

Functional mandibular advancer (FMA)

Functional mandibular advancer, abgekürzt FMA, ist ein der MARA-Apparatur nachempfundenes, festsitzendes Gerät zur Bissverschiebung bei Rückbiss des Unterkiefers (Distalokklusion, Angle-Klasse II), siehe unter MARA.

Funktionsdiagnostik

Funktionelle Diagnostik des Kausystems, die das Aufeinandertreffen der Zahnreihen in Statik und Dynamik – die Okklusion – den Zustand der Kiefergelenke und Kaumuskulatur und die Analyse der Bewegungen des Unterkiefers umfassen kann. Vor umfassenden zahnärztlichen Eingriffen, zu denen auch kieferorthopädische Behandlungen gehören können, wird eine orientierende Funktionsdiagnostik empfohlen.

Funktionskieferorthopädie

Eine um 1935 von Andresen und Häupl publizierte kieferorthopädische Behandlungsstrategie mit so genannten funktionskieferorthopädischen Apparaten wie dem Aktivator. Das Konzept ist eine Beeinflussung des Gesichtswachstums über Änderung der Muskelfunktion, was schlussendlich zu einer „biologischen“ Korrektur der Zahnstellung führen sollte. Die Funktionskieferorthopädie wurde im nationalsozialistischen Deutschland begeistert aufgenommen, dogmatisch verfochten und dominierte die deutsche Kieferorthopädie etwa […]

Funktionsregler nach Fränkel – eine obsolete Zahnspange

Der Funktionsregler nach Fränkel ist eine so genannte funktionskieferorthopädische Apparatur und dient der Bissverschiebung beim Rückbiss (Funktionsregler II) und beim Vorbiss des Unterkiefers (Funktionsregler III). Weniger verbreitet war der Funktionsregler bei Platzmangel der Zähne (Fränkel I ) und beim offenen Biss (Fränkel IV). Unter den zahllosen herausnehmbaren Zahnspangen, die mit dem Wirkprinzip des Aktivators arbeiten, […]